Jakobs | Guilleaume - ALAG fordert Auszahlungen | Bankrecht in Münster
Kanzlei  |  Partner  |  Entscheidungen  |  Kontakt  |  Links
Jakobs | Guilleaume - ALAG fordert Auszahlungen | Bankrecht in Münster

ALAG fordert Auszahlungen/Ausschüttungen zurück – was nun?

Es kam, wie es kommen musste. Mit Schreiben vom 21.01.2010 informierte die ALAG Auto-Mobil GmbH & Co. KG Ihre atypisch stillen Gesellschafter über die Folgen des Liquidationsbeschlusses.

Angsteinflößend und verunsichernd für die Anleger ist die dort enthaltene Aufforderung an diese, ihre bis jetzt erhaltenen Auszahlungen innerhalb einer kurzen Frist auf das Anderkonto des Rechtsanwaltes Mahlmann „zurück“-zuzahlen.

Ansonsten werde die Eintreibung der Beträge mit Nachdruck erfolgen.

Damit hat sich leider die von JAKOBS | GUILLEAUME RECHTSANWÄLTE bereits vor Jahresfrist ausgesprochen Warnung vor den Folgen der ehemaligen Rothmann-Fonds für die meist vollkommen gutgläubigen Anleger realisiert.

Realisiert hat sich auch unsere Darstellung, dass die sogenannten thesaurierenden Auszahlungen. Das sind Auszahlungen, die nie an Sie ausgezahlt wurden, aber stattdessen direkt von der Gesellschaft in die Vertragsvariante „Sprint“ gebucht werden. Diese Beträge werden nun als Entnahmen des Anlegers gewertet und ebenfalls zurückgefordert.

Zu den ehemaligen Rothmann-Fonds gehören Gesellschaften wie die

  • ALAG,
  • ALBIS,
  • LEASETREND,
  • GARBE,
  • APOLLO etc.



Da JAKOBS | GUILLEAUME RECHTSANWÄLTE mit einer entsprechenden Entwicklung gerechnet hatten, gilt für die von uns vertretenen Anleger deshalb lediglich Folgendes:

Da wir mit unseren Aufforderungsschreiben oder Klagen gegen die ALAG bereits Ihre Ansprüche auf Schadensersatz wegen Falschberatung aufgrund gravierender Prospektfehler geltend gemacht haben, können Sie das Forderungsschreiben der ALAG unbeachtet lassen. Wir werden uns im Rahmen der Wahrnehmung Ihrer Rechte mit der Gegenseite auch in dieser Angelegenheit auseinandersetzten.

Bitte lassen Sie uns dennoch das Schreiben in Kopie zukommen, es unterstützt unsere Argumentation der Falschberatung durch die von dem Emissionshaus mit der Vermittlung beauftragten Anlageberater.
Für Anleger, die noch keinen Rechtsbeistand haben, gilt es nun schnellstmögliche Beratung zu suchen, um nicht den Ansprüchen der Gesellschaft ohne Schutz ausgeliefert zu sein.

Für Fragen und Informationsbedarf steht Ihnen die Unterzeichnerin jederzeit gern unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

JAKOBS | GUILLEAUME
Rechtsanwälte Partnerschaft
Wilhelm-Haverkamp-Str. 7
48308 Senden

Telefon: 02597 93917-0
Telefax: 02597 93917-11